Smartphone – warum weniger mehr ist

Filmen, bearbeiten und veröffentlichen von Immobilienvideos nur mit deinem Smartphone macht deine Immobilienvermarktung extrem flexibel.

Mit Smartphones werden ganze Kinofilme gedreht

Die Standard-Bildrate eines Kinofilms liegt bei genau 24 Bildern pro Sekunde. Die eines aktuellen Smartphones in der Standardeinstellung liegt bei 60 Bildern pro Sekunde. Videos mit einer Smartphone-Linse aufgenommen sehen für die Betrachter also dreimal so flüssig aus wie ein Kinofilm. Hollywood-Produzenten haben damit begonnen, Filme ausschließlich mit Smartphones herzustellen.

Bildqualität für menschliches Auge nicht zu unterscheiden

Bereits mein altes iPhone 7 konnte in 4K-Qualität Videos aufnehmen. Soweit, so überflüssig. Denn dem menschlichen Auge fällt es schwer, den Unterschied zwischen HD, Full-HD, UHD, 4K und noch höherer Qualität zu unterscheiden. Zumal auf einem Smartphone-Display, welches in den meisten Fällen der Ort ist, an dem dein Inserat ausgespielt wird.

Schnelligkeit und Flexibilität stechen jede Profikamera aus

Mit einem Smartphone hast du ein komplettes Filmstudio in der Hosentasche. Ein Smartphone kann aufnehmen und speichern. Videobearbeitungs-Apps sortieren und schneiden deine Videoclips, ergänzen ansprechende Übergänge, Einblendungen, Musik und exportieren die fertige Videodatei wohin auch immer du sie benötigst. Und das alles in einer Geschwindigkeit und Einfachheit, bei der weder deine Profikamera noch dein Laptop mithalten können.

Smartphone als einziger Kostenfaktor

Wenn du für die Videoerstellung nichts weiter benötigst als dein Smartphone, schließt du zusätzliche Kosten von Beginn an aus.

"So verkaufst du Immobilien heute."
So verkaufst du Immobilien heute

„Hallo, ich bin Carsten Habacker, Experte für Immobilienvideos mit dem Smartphone.“

Immobilienvideo Training
Mehrwert-Call
Professionelles Immobilienvideo

Aktuelle Artikel im Immofilmer Blog: