Videoschnitt und -bearbeitung: Tipps zur Wahl der richtigen App

Ständig kommen neue Apps zur Videobearbeitung auf den Markt. Nach welchen Kriterien du die beste Videoschnitt-App für deine Immobilienvideos findest, erfährst du hier.

Es gibt mittlerweile viele Videobearbeitungs-Apps auf dem Markt und ständig kommen neue dazu, da die Nachfrage steigt. Dabei ist es nicht immer einfach, die Übersicht zu behalten. Was gilt es bei der Wahl der richtigen App zu beachten, damit du nicht zwischen verschiedenen Apps wechseln musst? Was muss eine App können, um hochwertige Immobilienvideos zu ermöglichen, die gleichzeitig ohne Videoschnitt-Erfahrung erstellbar sind?

Bildformat anpassen

Ob für ein Immobilienportal, für YouTube, Facebook, Instagram oder die eigene Website – ein Video sollte immer das für die entsprechende Plattform passende Format haben. Am besten ist es, das Video bereits im richtigen Format aufzunehmen, also entweder im Hochformat oder im Querformat. Häufig kommt es allerdings vor, dass ein querformatiges Video beispielsweise auch noch für Social Media Stories verwendet werden soll. Oder, dass ein hochformatiges Video zunächst nur für eine Instagram Story gedacht war, jetzt aber Teil eines anderen Videoprojekts werden soll. Für diese Situationen ist die Funktion, das Bildformat einzustellen, essenziell. Denn nur so können unschöne schwarze Ränder oder abgeschnittene Bildteile vermieden werden.

Bildlook und Filter

Damit du nicht jedes Mal an den Belichtungs- und Farbeinstellungen werkeln musst, sollte die App vorgefertigte Filter enthalten sowie die Möglichkeit, deine Standardeinstellungen für weitere Aufnahmen zu speichern. Gute Apps für Videobearbeitung am Smartphone liefern eine Vielzahl unterschiedlicher Filter mit, mit denen du für deine Videos kostbare Zeit sparst und gleichzeitig noch einen Wiedererkennungswert bewirkst, wenn du stets denselben Bildlook verwendest.

Texteinblendungen in deinem Corporate Design

Gute Videoschnitt-Apps ermöglichen dir das Einblenden von Texten, Bildern, Emojis, GIFs und weiteren Spielereien. Für dich wichtig sind hier insbesondere Texteinblendungen. Da du professionell wirken möchtest, sollten diese in der Farbe des Corporate Designs deines Unternehmens sowie auch in deiner Schriftart erfolgen. Eine Video-App sollte diese Funktion mitbringen.

Integrierte Musik

Der Ton macht die Musik. So ist es auch bei Immobilienvideos. Je besser du deine Zielgruppe kennst, umso genauer lässt sich ansprechende Musik auswählen, die die passende Atmosphäre schafft und Emotionen weckt. Damit du nicht jedes Mal nach neuer Hintergrundmusik suchen musst, liefern einige Apps bereits integrierte Musikdateien in verschiedenen Genres mit und updaten diese auch regelmäßig. Lizenzen und Nutzungsrechte sind hier in der Regel bereits inklusive.

Videogeschwindigkeit

Manchmal zieht sich eine Aufnahme zu sehr in die Länge, wurde zu langsam gedreht oder du möchtest einem bestimmten Detail mehr Zeit geben. Die Funktion, die Geschwindigkeit einzelner Videoteile zu verändern, ist daher Gold wert.

Laufrichtung umkehren

Die Einzelteile deines Videos sollten gut aufeinander abgestimmt sein oder in einer gewissen Reihenfolge ablaufen. Da kommt es schon mal vor, dass das Ende eines Clips nicht so gut zum Anfang des nächsten Clips passt. Dabei helfen kann es, die Laufrichtung eines Videos umzukehren, also das Ende zum Anfang zu machen. Diese Funktion ist außerhalb einer Schnitt-App im Normalfall nicht möglich.

"So verkaufst du Immobilien heute."
So verkaufst du Immobilien heute

„Hallo, ich bin Carsten Habacker, Experte für Immobilienvideos mit dem Smartphone.“

Immobilienvideo Training
Mehrwert-Call
Professionelles Immobilienvideo

Aktuelle Artikel im Immofilmer Blog: