Vorbereitung deines Smartphones auf den Dreh

Das neueste und teuerste Smartphone nützt nichts, wenn du es nicht auf den Videodreh vorbereitest. Was du dabei beachten solltest, verrate ich dir hier.

Speicher

Videos sind Speicherfresser. Genau deshalb solltest du dir spätestens einen Tag vor dem Dreh Zeit nehmen, um etwa 10 Gigabyte Speicher freizumachen. Mit zunehmender Videoqualität werden auch die Dateien größer. Eine Minute in 4k und 60er Bildrate gefilmt, können locker einen halben Gigabyte Speicher benötigen.

Akku

Weiterhin wirst du bei laufender Videoaufnahme dabei zusehen können, wie deine Akku-Kapazität sinkt. Daher lohnt es sich, diesen vollständig aufgeladen zu haben und zusätzlich noch eine Powerbank mitzuführen.

Benachrichtigungen aus

Ein Anruf oder eine Messenger-Benachrichtigung während eines Videodrehs führen zum Abbruch der Videoaufnahme. Solltest du also gerade die perfekte Aufnahme machen, ist diese allein durch die Unterbrechung hinüber. Schalte daher vor der Aufnahme immer den Flugmodus ein und beuge Benachrichtigungen jeglicher Art während deiner Immobilienvideoaufnahmen vor.

Helligkeit auf Maximum

Die richtige Belichtung ist sowohl in der dunklen Jahreszeit als auch bei zu viel Sonneneinstrahlung essenziell für ein hochwertiges Immobilienvideo. Um bereits während der Aufnahme zu erkennen, ob dein Videomotiv gut belichtet ist, ziehe dein Display-Helligkeit auf 100 Prozent. So siehst du in Echtzeit, wie auch dein fertiges Video aussehen würde. So trivial das klingt, es erspart dir eine Menge Ärger, wenn du nicht erst im Nachhinein siehst, wie unsichtbar oder überbelichtet manche Stellen deines Videos sind.

"So verkaufst du Immobilien heute."
So verkaufst du Immobilien heute

„Hallo, ich bin Carsten Habacker, Experte für Immobilienvideos mit dem Smartphone.“

Immobilienvideo Training
Mehrwert-Call
Professionelles Immobilienvideo

Aktuelle Artikel im Immofilmer Blog: